Wer ist eine Nanny und was ist der Unterschied zu einem Babysitter?

Wer ist eine Nanny und was ist der Unterschied zu einem Babysitter?

Bei Babysits, 4 Leseminuten

Wenn du jemanden suchst, der sich um deine Kinder kümmert und auch eine wichtige Bezugsperson für sie ist, dann brauchst du vielleicht eine Nanny!

Was bedeutet das Wort Nanny?

Laut Duden bedeutet das Wort Nanny “Kindermädchen, die zur Betreuung der Kinder in einer Familie angestellt ist”. Genauer beschrieben ist es eine Amme oder eine Frau die sich um ein Kind kümmert, wessen aber nicht ihr eigenes ist.

Wahrscheinlich, wenn du Kindermädchen liest, ist die erste Person, die dir in den Sinn kommt, die berühmte Mary Poppins, die Frau, die es mit ihrem Lied "superkalifragilistisch expiallegorisch" geschafft hat, Familien verschiedener Generationen zu bewegen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Nanny und einem Babysitter

Ein Kindermädchen ist eine Person, die langjährige Erfahrung und/oder eine Ausbildung hat und diesen Job nicht nur gelegentlich ausübt. Sie bietet in der Tat einen konstanten Service, der nicht nur auf die Betreuung der Kinder abzielt, sondern auch auf ihre Erziehung. Dieser Job ist ein echter, wie jeder andere auch, der einen Vertrag beinhaltet sowie eine bestimmte Gebühr. Es ist ganz normal, dass eine Nanny bei derselben Familie arbeitet, bis die Kinder ins Teenageralter kommen.

Was sind die Aufgaben eines Kindermädchens?

Eine Nanny ist eine Mischung aus Lehrer, Erzieher und Eltern. Sie kann sowohl erzieherische Aktivitäten wie Hausaufgaben machen, das Zimmer aufräumen sowohl als auch spielerische Aktivitäten wie ein Rezept zubereiten oder ein tolles DIY basteln. Da die Kinder, um die sie sich kümmert, meistens noch sehr jung sind umfassen ihre Tätigkeiten auch das Baden, Füttern, Windel wechseln sowie das Beibringen von richtigem Zähneputzen. Somit ist ein Kindermädchen auch ein Vorbild für die Kinder, denn diese kopieren viele ihrer Bewegungen und Gesten.

Was ist der Unterschied zwischen einer Nanny und einem Babysitter

Von der Nanny wird jedoch nicht erwartet, dass sie Hausarbeiten erledigt, sondern nur solche, die mit der Kinderbetreuung zu tun haben. Es liegt ihr jedoch frei, für einen höheren Lohn für zusätzliche Aufgaben im Haushalt anzunehmen.

Ausserdem muss man anmerken, dass eine Nanny eine Person ist, die die Eltern nicht ersetzen kann, sondern allein als Unterstützung dieser fungiert. Das Kindermädchen mischt sich also nicht in die Erziehung der Kinder ein. Sie kann den Eltern andere Aktivitäten vorschlagen als die von ihnen empfohlen, jedoch sollte sie versuchen bei Entscheidungen immer unparteiisch zu bleiben.

Was ist der Unterschied zwischen einer Nanny und einem Babysitter?

Um den Unterschied zwischen einer Nanny und einem Babysitter leichter zu verstehen, haben wir alles in einer Infografik zusammengefasst.

Unterschied zwischen Kindermädchen und Babysitter

Wen soll man wählen: Nanny oder Babysitter?

Da du nun weisst, wer eine Nanny ist, was sie macht und wie sie sich vom Babysitter unterscheidet hast du die Qual der Wahl. Um es einfacher zu machen haben wir einige Fragen zusammengestellt, die dir helfen können.

Was ist der Unterschied zwischen einer Nanny und einem Babysitter

Du solltest du dich für eine Nanny entscheiden, wenn du z.B. eine langfristige Bindung suchst und das Kindermädchen viele Stunden pro Woche arbeiten soll. -Sie wird in der Regel für eine, maximal zwei Familien arbeiten, denn das ist ihre Hauptaufgabe. Umgekehrt kannst du dich bei gelegentlichen Verpflichtungen auf einen Babysitter verlassen, der manchmal nicht so viel Erfahrung hat wie eine Nanny.

Die Entscheidung ist eine rein individuelle Angelegenheit. Keine Person ist besser als die andere, aber die Wahl sollte deine familiären und persönlichen Bedürfnisse widerspiegeln. Erstere beziehen sich auf deine Verpflichtungen, das Alter deiner Kinder, usw., während letztere deine persönlichen Interessen betreffen.

Vor allem bei der Auswahl einer Nanny ist es sehr wichtig, dass du und deine Kinder sie gut kennenlernen, bevor ihr sie in eurer Familie aufnehmt. Du kannst ein Vorstellungsgespräch vereinbaren und sie dann, erst nach deiner Zustimmung, den Kindern vorstellen. Denke daran, dass sie die meiste Zeit mit ihnen verbringen muss, also werden sie die wahren Richter deiner endgültigen Wahl sein!


Wir hoffen, dass du mit diesem Artikel nun eine klare Vorstellung davon hast, welche Figur die richtige für dich sein könnte.

Weiters könnte für dich interessant sein: